Neubau-Immobilien Biesdorf - Berlin


Aktuelle archäologische Untersuchungen belegen, dass es bereits um 9000 v. Chr. zu Siedlungen im heutigen Biesdorf kam. Urkundlich wird der Ortsteil 1375 als Bysterstorff erwähnt. Im Schlosspark fanden die weltweit ersten Versuche mit einer elektrisch betriebenen Straßenbahnen statt, die dann auf der Gewerbeausstellung 1896 in Treptow die Berliner begeisterte. 1920 wurde Biesdorf nach Groß-Berlin eingemeindet. Der alte Dorfanger in Alt-Biesdorf liegt an der Fernverkehrsstraße nach Frankfurt/Oder und ist entsprechend laut. Trotzdem bietet Biesdorf wegen seiner großzügigen Grundstücke ein interessantes Nachverdichtungspotenzial für den Wohnungsbau. An der Cecilienstraße entstand mit über 300 öffentlich geförderte Wohnungen, u.a. in zwei- bis dreigeschossigen Stadtvillen eine ruhige, durchgrünte und von einem Wasserlauf durchzogene Wohnanlage: die Ringelnatz-Siedlung. Zeitgleich entstehen Kitas, Schulen, Sportplätze und Jugendfreizeiteinrichtungen. Ein Senioren- und Pflegeheim gibt es bereits, ebenso ein Stadtteilzentrum mit Einkaufs- und Freizeitangeboten. Grün- und Freiflächen führen zum Stadtteilpark an der Wuhle und an den Biesdorfer See. Östlich der Köpenicker Straße gibt es seit neuestem einen Golfplatz. Verkehrsanbindung: S-Bahnlinie S5
Keine passenden Ergebnisse zu diesen Suchkriterien gefunden.