Neubau-Immobilien Niederschönhausen - Berlin


Nordwestlich des Ortsteils Pankow und im Westen angrenzend an Reinickendorf liegt der Stadtteil Niederschönhausen. Namensgeber ist das Schloss Schönhausen. Es gehörte der Königin Elisabeth Christine, der Gattin König Friedrichs II., die dort von 1740 bis 1797 jeden Sommer verbrachte. Das Schloss spielte 1989 eine historische Rolle: Hier fanden die Zwei-plus-Vier-Gespräche statt, die die deutsche Wiedervereinigung vorbereitet haben. Zu DDR-Zeiten war das Schloss zuerst Sitz des Präsidenten, danach wurde es zum Gästehaus der Regierung. Bis 1960 wohnten viele DDR-Politiker abgeschottet von der arbeitenden Bevölkerung im Gebiet um den Majakowskiring herum, dem sogenannten Städtchen. Westlich vom Majakowskiring entstand in den 50er Jahren die Künstlersiedlung Erich Weinert. Niederschönhausen ist mit seinen weitläufigen Parks einer der grünsten Stadtteile Berlins und nicht nur für Familien reizvoll. Vor 1920 erbaute Mietshäuser und alte Villen bestimmen das Bild des Stadtgebiets. Viele neue Wohnungen, oft in Doppel- und Reihenhäusern und Wohnanlagen sind in den letzten Jahren entstanden. Verkehrsanbindung: Metro-Tram M1, zahlreiche Buslinien
Keine passenden Ergebnisse zu diesen Suchkriterien gefunden.